Wetterstationen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen verschieden Wetterstationen vor. Wir haben diese, wie auch die anderen Produkte nach Alltagstauglichkeit getestet. Um technische Spezifikationen zu erfahren, können Sie der jeweiligen Verlinkung folgen.

1.Funkwetterstation

Die TFA Dostmann Funkwetterstation Spectro ist unsere Testsiegerin. Für knapp unter €30 erhält man alles, was man von einer Funkwetterstation erwartet. Intuitive, einfache Bedienung und alle Informationen auf einem Blick. Die Station hat ein großes gut lesbares Anzeigefeld In der Mitte der Anzeige, wird durch ein integriertes elektronisches Barometer der Luftdruck vor Ort gemessen und angezeigt. Die Lokale Außentemperatur wird über den mitgelieferten Sender sehr genau angezeigt. Dieser kann bis zu 100m Entfernung angebracht werden.

 

 

Durch die Beobachtung der Luftdruck-veränderungen kann die TFA Dostmann Funkwetterstation Spectro sogar eine Wettervorhersage treffen. 

Nebenbei ist sogar eine Werkfunktion mit Snooze-Funktion möglich.


2.Funkwetterstation

Der zweite Platz geht an die Bresser Funkwetterstation TempTrend in Silber. Durch die unterschiedlichen Farben, kann der Preis variieren und liegt so um die €30. Ebenso wie die Testsiegerin, hat auch die Bresser TempTrend Wetterstation einen extra Außensensor. Zu erkennen ist auch die ähnliche Anzeige wie sie auch bei der Testsiegerin zu sehen ist. Die Station hat ein großes gut lesbares Anzeigefeld. Die Bresser Funkwetterstation TempTrend ist ein etwas größeres Produkt und hat daher unserer Meinung nach im Händling einen kleinen Nachteil. 

Natürlich bietet die Bresser Funkwetterstation TempTrend auch eine Weckfunktion die Funkuhr-gestützt ist. ein besonderes Goodie ist, dass der Funk-Außensensor neben dem Hauptgerät auch die Werte für Temperatur und Luftfeuchtigkeit direkt an eingebautem LCD-Display anzeigen kann.


3.Funkwetterstation

Der dritte Platz geht an die TFA 35.5015.IT Funkwetterstation Eos Max in Silber. Ja, der dritte Platz geht auch an eine TFA Dostmann. Diese Funkwetterstation ist satellitengestützt die jedoch nur in Deutschland funktioniert. Mit knapp €70 ist sie die teuerste unter den ersten drei Stationen. Das Display ist nicht beleuchtet hat aber einen guten Kontrast. Durch die WETTERdirekt-Technologie wird die Wettervorhersage über ein spezielles Funknetz von professionellen Meteorologen erstellt und an die Station gesendet. Durch die Verbindung zum Satelliten ist man immer Up to date.

Der Außensender kann wie bei den beiden Vorgängern entweder aufgestellt oder aufgehängt werden. Die Station ist einfach abzulesen und zeigt neben der Uhrzeit mit Weckalarm und Datum alles was eine Funkwetterstation haben muss.